04.07.2013

RVV berichtet über Busanbindung in Bad Abbach

In der Sitzung des Gemeinderats vom 02.07.2013 wurde der aktuelle Stand der ÖPNV-Anbindung von Bad Abbach beschrieben. Grund für die Präsentation war in erster Linie der Wunsch der Gemeinde nach einer besseren Erschließung des Bereiches "BayWa-Gelände" sowie "Asklepios-Klinik".

Herr Weigl vom RVV beschrieb die aktuelle Situation in Bad Abbach mit den jeweiligen Einzugsgebieten der bestehenden Haltestellen.

Mit der Haltestelle "Neues Rathaus" an der Römerstraße und "Shopping-Center" bestünden zwei Haltestellen, die jeweils etwa 200 Meter vom BayWa-Gelände entfernt seien . Beide seien gut frequentiert und lägen - soweit möglich - optimal, um für die umliegende Wohnbevölkerung erreichbar zu sein.
Sowohl dem RVV als auch der Gemeinde Bad Abbach ist es ein Anliegen, die vor etwa 10 Jahren als Provisorium errichtete Haltestelle "Shopping-Center" vollwertig auszubauen. Dazu gehört eine größere und vor allem befestigte Ein-/Ausstiegsstelle und ein Bushäuschen in Richtung Regensburg.

Die Haltestelle "Am Markt" liege etwa 300 Meter von der Asklepios-Klinik entfernt und wäre somit auch gut ans Busnetz angebunden. Überlegungen, die Linie 19 direkt zur Klinik zu führen wurden wieder verworfen.

Auf Nachfrage ob es die Möglichkeit eines günstigen Innerorts-Tickets gäbe, beschrieb Herr Weigl die Situation in Lappersdorf und Neutraubling: Hier sei bereits ein subventioniertes Innerortsticket eingeführt worden. Für 1,00 Euro pro Einzelfahrt können die dortigen Bürger innerhalb der Orte kurze Fahrten mit dem Bus unternehmen. Den Differenzbetrag von 60 Cent im Vergleich zu einem Streifen-Ticket sind hier vom Landkreis aufzahlen.

Ob in Bad Abbach eine große Nachfrage vorhanden wäre und vor allem die Bereitschaft des Landkreises zur Subvention gegeben wäre, wäre separat zu klären.


Meinung der Aktiven Bürger Bad Abbach:

Die an sich gute Lage der bestehenden Haltestellen sowie die Notwendigkeit des Ausbaus der Haltestelle beim Shopping-Center sehen wir auch.
Viel gravierendere Probleme für die Busanbindung von Bad Abbach bedeuten aber die umständliche Linienführung (u.a. bedingt durch die Fußgängerzone im Markt), die nicht konkurrenzfähige Fahrdauer nach Regensburg sowie ein am Abend und am Wochenende kaum (Linie 16) bzw. gar nicht (Linie 19) vorhandenes Angebot.

Verfasser: Michael Zenger, 04.07.2013