27.02.2013

Neues Baugebiet an der Raiffeisenstraße

Schon oft war dieses Grundstück Thema im Gemeinderat: Die seit Jahren bestehende Brachlandschaft auf der östlichen Seite der Raiffeisenstraße zwischen Edeka Dillinger und dem Kreisverkehr bei der Regensburger Straße.

In der Sitzung des Marktgemeinderats vom 26.02.2013 wurde nun einstimmig die Änderung des Bebauungsplans beschlossen, so dass hier nun Wohnhäuser errichtet werden können.

Vorausgegangen war eine Präsentation der Firma KM-Wohnkonzept aus Barbing, die ihre Ideen und Pläne für dieses Gelände den Mitgliedern des Gemeinderats und den zahlreichen Zuhörern gezeigt hat.

Der Bauträger KM-Wohnkonzept beabsichtigt im fraglichen Baugebiet, eine kleine Ringstraße mit voraussichtlich zwei Zufahrten zur Raiffeisenstraße anzulegen. Zwischen der Raiffeisenstraße und der neuen Ringstraße ist der Bau von Einfamilienhäusern vorgesehen, auf der östlichen Seite zwischen Ringstraße und Baugebiet Semiramis sollen Doppelhäuser entstehen.
Konkret sieht der Plan von KM derzeit 7 Einfamilienhäuser und 21 Doppelhaushälften vor, bei einer durchschnittlichen Grundstücksfläche von 272qm.

In einer ausführlichen Diskussionsrunde wurde auch nach den Energiestandards dieser Häusern gefragt. Hierzu konnte aber KM derzeit noch keine genauen Informationen geben. Es sei eine Gasheizung vorgesehen und die gesetzlich vorgegebenen Effizienzwerte würden natürlich mindestens erreicht.
Des Weiteren wurden eingehend die angedachten Lösungen zum Thema Lärmschutz an der vielbefahrenen Raiffeisenstraße behandelt.


Meinung der Aktiven Bürger Bad Abbach:
Der neue Bebauungsplan stellt eine erhebliche Verbesserung im Vergleich zum vorherigen Stand dar.
In Bad Abbach besteht derzeit eine große Nachfrage im Bereich Wohnbebauung. Auch macht die Firma KM den Eindruck, bereits solide Vorausplanungen erstellt zu haben und das Projekt zeitnah realisieren zu können.
Unser Gemeinderatsmitglied Reinhard Baumeister hat der Änderung des Bebauungsplanes zugestimmt.


In einer Bildergalerie zeigen wir Eindrücke vom aktuellen Stand sowie von der angedachten Planung.

Verfasser: Michael Zenger, 27.02.2013