Unsere Ziele

Die Ziele für die kommenden Jahre machen die Aktiven Bürger an drei Säulen fest: "Familie und Freizeit", "Verkehr und Infrastruktur" sowie "Leben und Wohnen in Bad Abbach".

Für Familie und Freizeit in Bad Abbach:

Im ersten Bereich steht der Bau eines attraktiven und großen (Abenteuer-) Spielplatzes ganz oben. "Das fehlt einfach in Bad Abbach und wird von vielen Familien mit Kindern vermisst" sagt Norbert Neugebauer aus Lengfeld.

Außerdem soll endlich der Heinrichsturm begehbar gemacht werden. "Immer wieder werde ich gefragt, kann man denn da nicht rauf gehen" sagt Peter-Gerhard Diel, der auf dem Ehrenplatz 24 kandidiert und auch im Heimatverein aktiv ist.

"Wer schon einmal die Felsenkeller an der Kochstraße besichtigt hat, ist sicher fasziniert von diesem Höhlensystem unter dem Burgberg" findet auch Katrin Zenger Messerer, daher sollen diese unbedingt weiter erforscht und erhalten werden.

- Bau eines attraktiven großen (Abenteuer-)Spielplatzes!
- Öffentlich begehbar Machen des Heinrichsturms!
- Erhalt und weitere Erforschung der Felsenkeller!
- Ausbau der Freizeitinsel!
- Mehr Mittel für die Jugend und die ortsansässigen Vereine!

Für Verkehr und Infrastruktur in Bad Abbach:

Im Bereich "Verkehr und Infrastruktur" liegt in Bad Abbach vieles im Argen. Es müssen dringend grundsätzliche Änderungen der Verkehrsanbindung erarbeitet werden - und das an vielen Stellen: Ob im Goldtal, zur Freizeitinsel oder im Innerort. "Dort muss über eine Öffnung der Fußgängerzone für den Verkehr zumindest nachgedacht werden" meint Michael Zenger und ergänzt "Die Bahnhofssituation ist mir schon lange ein Dorn im Auge - dass viele Bürger nicht einmal wissen, dass Bad Abbach einen Bahnhof besitzt, spricht Bände".

Mit kleinen Maßnahmen könnte viel erreicht werden findet Isolde Stangl: "Zwischen Shopping-Center und Aldi/dm könnte mit wenig Aufwand eine Fußgänger-Überquerungshilfe oder ein Zebrastreifen errichtet werden. Außerdem könnte eine Verlängerung des Radwegs aus Richtung Graßlfing in der Regensburger Straße die dortige Gefahrenstelle entschärfen."

- grundsätzliche Änderungen der Verkehrsanbindung: Goldtal, Innerort, Freizeitinsel,...!
- Errichtung einer Fußgänger-Überquerungshilfe oder eines Zebrastreifens zwischen Shopping-Center und Aldi/dm!
- Verlängerung des Radwegs aus Richtung Graßlfing in der Regensburger Straße!
- Verbesserung der Situation am Bahnhof sowie Optimierung des ÖPNV!

Für Leben und Wohnen in Bad Abbach:

Im dritten Bereich "Leben und Wohnen" fordern die Aktiven Bürger ein Wertstoff-Zentrum als Ersatz für den aus allen Nähten platzenden Wertstoffhof. Dabei soll ein geeigneter Platz vorurteilsfrei gesucht werden - egal ob das in der Nähe des jetzigen Wertstoffhofes ist oder beim Tunnelparkplatz oder auch an einem ganz anderen Ort.

Für den Kursaal gab es schon Pläne zum Abriss und Neubau mit uferlosen Kosten, die sich Bad Abbach einfach nicht leisten kann. Daher befürworten die Aktiven Bürger statt einem Neubau bedarfsgerechte Sanierungsmaßnahmen - so sollen der Kursaal sowie der Finanzhaushalt einen bestmöglichen Zustand erhalten.

Außerdem liegt den Aktiven Bürgern viel daran, die Ortsteile nicht außer Acht zu lassen. Michael Schneider aus Dünzling stellte fest "Bei uns in Dünzling gibt es so gut wie nichts mehr".

Daher wollen sich die Aktiven Bürger bei allen Entscheidungen im Rathaus dafür einsetzen, die Bad Abbacher Ortsteile nicht zu vergessen.

- vorurteilsfreie Suche eines geeigneten Ortes für ein neues Wertstoffzentrum!
- Erhalt des Kursaals durch bedarfsgerechte Sanierungsmaßnahmen!
- Steigerung der Attraktivität der Ortsteile!

Daneben ist unser wichtigstes Ziel:

Bad Abbach bestmöglich mitgestalten und die Interessen aller Bürger vertreten!